Speichertechnologien werden mit der zunehmenden Errichtung von regenerativen Energieumwandlungsanlagen immer bedeutender. Der EnCN kann auf dem Gebiet der chemischen Speicher bereits Erfolge vorweisen. Anwendungsbeispiele in Gebäuden werden demnächst implementiert.

 

NEUES MATERIALSYSTEM FÜR DEN STOFFLICHEN ENERGIETRANSPORT

Das Materialsystem CaCO3/CaO eignet sich als energietragendes System für den überregionalen Energietransport. Den hohen Reaktionstemperaturen und Speicherdichten, sowie den geringen Materialkosten, steht jedoch eine starke Deaktivierungstendenz des natürlichen CaO gegenüber. Bereits nach 20 Zyklen sinkt die Speicherkapazität um 25 %. Durch Dotierung konnte ein synthetisches CaO Sorbent hergestellt werden, das eine Deaktivierung von weniger als 1,5 % nach 20 Zyklen aufweist. Damit hat das Material, sowohl für den Energietransport als auch für andere Anwendungen (CO2 Abscheidung, Sorption Enhanced Steam Reforming), großes Potential. >> weitere Informationen zu diesem Thema

 

NEUER ANSATZ FÜR THERMISCH-ELEKTRISCHE SIMULATION

Die elektrischen Parameter einer Batteriezelle sind aufgrund der Elektrochemie stark temperaturabhängig. Zudem sind gekoppelte thermisch-elektrische Simulationen sehr langwierig. Mit einem neuen Ansatz ist es gelungen, die Simulationszeit um den Faktor 1600 zu verringern. So ist eine Gesamtsimulation eines Batteriemoduls möglich und Entwicklungszeiten können drastisch verkürzt werden.

 

WASSERSTOFFSPEICHER

Flüssige organische Wasserstoffträger (engl. Liquid Organic Hydrogen Carrier, kurz LOHC) sind eine sichere und einfache Methode Energie in Form von Wasserstoff  über lange Zeit in einem chemischen Speicher vorzuhalten. Wasserstoff  wird durch eine chemische Reaktion an das Speichermolekül gebunden und kann drucklos und bei Umgebungstemperatur problemlos gelagert und transportiert werden. Die Freisetzung erfolgt durch eine katalysierte Reaktion je nach Bedarf. Das neuentwickelte Trägermolekül Dibenzyltoluol erreicht mit 2 kWh/L etwa die doppelte Energiedichte der etablierten Druckspeicherung. Bereits heute ist diese Speichertechnologie bei großen Speichervolumina kostengünstig möglich. >> weitere Informationen zu diesem Thema

zum Seitenanfang