16
Feb
2017

Förderbescheid für Machbarkeitsstudie "Wasserstoff und Speicherung im Schwerlastverkehr"

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur fördert ein Projekt von Prof. Dr. Wolfgang Arlt, Vorsitzender der Wissenschaftlichen Leitung des Energie Campus Nürnberg und Lehrstuhlinhaber „Thermische Verfahrenstechnik“ an der Friedrich-Alexander Universität Erlangen-Nürnberg, mit dem Titel "Machbarkeitsstudie Wasserstoff und Speicherung im Schwerlastverkehr".

Im Rahmen des Projektes werden die technologischen und ökonomischen Grundlagen bzw. Voraussetzungen als auch die ökologischen Auswirkungen der LOHC-Technologie (liquid organic hydrogen carrier, LOHC) auf den Einsatz im Schwerlastverkehr hin untersucht. Dabei wird sowohl der Status Quo der Antriebskonzepte im Schwerlastverkehr betrachtet, die Anforderungen an die LOHC-Technologie für mobile Anwendungen eruiert und eine erste Konzeptstudie über eine mögliche LOHC-Infrastruktur erstellt.

Bildrechte: BMVi

zum Seitenanfang