21
Oct
2017

Forschung zum Anfassen - Eindrücke zur Langen Nacht der Wissenschaften

Der Energie Campus Nürnberg war ein Anziehungsmagnet "Auf AEG". Viele Besucher waren von der Forschung begeistert, denn die Arbeiten wurden lebendig und durch viele Anwendungsbeispiele und Mitmachaktionen vorgestellt.

 

Themen der Langen Nacht der Wissenschaften

Große und kleine Besuche veranstalteten ein Solarautorennen. Auf dem Dach des kleinen Rennautos waren die in der Solarfabrik der Zukunft entwickelten und gedruckten Solarmodule befestigt. Mit viel Geschick konnte mit einer Taschenlampe das Auto gesteuert werden. Wer eine ruhige Hand hatte und die Lichtausbeute korrekt gesteuerte, legte die Strecke in etwas mehr als 9 sec. zurück. Die Solarausstellung zeigte die verschiedenen Anwendungsmöglichkeiten von gedruckten organischen Solarmodulen. In der anschließenden Besichtigung der Solarfabrik konnten sich die Besucher von den Druckmethoden der Solarmodule überzeugen.

Weitere Themen zur Langen Nacht waren die Einsatzgebiete von Wasserstoffspeichern, deren Wirkungsweise in einem Modell erläutert wurde. Außerdem erfuhren die Besucher etwas zur Bedeutung der Leistungselektronik im Energienetz durch verschiedene praktische Beispiele. Batteriespeicher zur Stabilisierung des Energiesystemes waren ebenfalls ein interessanter Punkt wie auch der Einsatz von verschiedenen Sensoren in einem Auto zur Bestimmung von Microklimadaten, die eine bessere Planbarkeit von zukünftigen Kraftwerkskapazitäten bewirken sollen. Die Forscher im Bereich Gebäude zeigten anhand von Bildern und Ziegelsteinen, gefüllt mit Dämmung und Beschichtung, ihr derzeitiges Leuchtturmprojekt in Herzogenaurach. 8 Reihenhäuser werden nach den Konzepten des Energie Campus Nürnberg gebaut.

Im Bereich Energiemarktdesign informierten sich die Besucher über die Investionsanreize im Markt, wie sich Preise bilden, welche rechtlichen Rahmenbedingungen existieren und welcher Netzausbau volkswirtschaftlich am effizientesten ist.

Weiterhin waren große und kleine Besucher von der Fahrt im e-Buggy begeistert. Neben leistungselektronischen Aktivitäten zur Steuerung und Regelung von Antrieben, zeigten die Kollegen auch die Funktionsweise eines Motors anhand eines Bierfassläufers.

Zum Schluss wurden in verschiedenen Vorträgen aktuelle Trends und Forschungsergebnisse präsentiert.

Folgende Themen wurde vorgestellt:

„Die Zukunft ist unser Ziel mit Solarstrom, Speicher & Elektromobilität“

Ikratos

Solarmodule aus dem Drucker - PV für Gebäude, Fahrzeuge und Kleidung

ZAE Bayern

Tesla versus Edison und Strom versus Spannung

FAU, LS LEE

Elektromobilität als essentieller Bestandteil einer erfolgreichen Energiewende

N-ERGIE Aktiengesellschaft

Einsatz mobiler Sensorik und moderner IT-Lösungen zur Unterstützung von Solareinspeise-Hochrechnungen

TenneT, VW und IWES

Die Bedeutung des Strommarktdesigns für die Energiewende

FAU, LS Volkswirtschaftslehre

Mathematik für die Energiewende“

FAU, LS Wirtschaftsmathematik

Digitalisierung der Energiewende am Beispiel des ÜNB TenneT

TenneT

„(K)eine Wende ohne Bioenergie?“

FAU LS Energieverfahrenstechnik

 

 

 

Impressionen

Die Lange Nacht in Bildern

Solarautorennen
So klingt ein Solarpiano
Ausstellung - Anwendungsbeispiele von organischen Solarmodulen
Wie funktioniert der Wasserstoffspeicher?
Modell eines Wasserstoffspeichers
Diskussion, Einsatzmöglichkeiten von Wasserstoffspeichern
Leistungselektronik und Ihre Anwendungsfelder
Sensoren im Auto zur Bestimmung des Microklimas für eine bessere Planung der Kraftwerkskapazitäten
Batteriespeicher zur Stabilisierung des Energienetzes
Antriebstechnik und Motorenprüfstand
e-Buggy Fahrt
e-Buggy
zum Seitenanfang