Individuelle Stromnetzüberwachung

Die zukünftigen „nearly Zero-Energy Buildings“ (nZEB) speisen immer mehr Energie in das Stromnetz ein. Mit einem neuen Berechnungsansatz können die Einspeisungen und Lasten jedes Hausanschlusses betragsmäßig in einem zeitlich frei wählbaren Raster (typisch 15-min) individuell skaliert werden, und somit Extremzustände über das Jahr hinweg, bestimmt werden. Damit wird es möglich, frühzeitig bedarfsgerechte, ökonomische Netzveränderungen zu planen.