InnoSys 2030

InnoSys 2030 – Innovationen in der Systemführung bis 2030

Gefördert durch BMWI

Das Forschungsprojekt InnoSys 2030 untersucht neue innovative Ansätze in der Systemführung, die  eine effizientere Nutzung des verfügbaren Netzes ermöglichen. Ziel ist die Netzintegration eines höheren Anteils erneuerbarer Energien bei mindestens gleichbleibender Versorgungssicherheit und -qualität.

In InnoSys 2030 arbeitet der LEES an der Entwicklung automatisierter Systemführungsprozesse, unter dem Aspekt der Stabilitätsbewertung und der dynamischen Adaption intelligenter Aktoren. Zu den betrachteten Aktoren gehören sowohl leistungselektronische Stellglieder (HGÜ, FACTS) als auch der Netzschutz. Durch die aktive und systemdienliche Steuerung derzeit rein passiv betriebener Aktoren, werden kurative Betriebsführungsprozesse ermöglicht und können den klassischen rein präventiven Konzepten gegenübergestellt werden. Dies erlaubt eine Beurteilung des Beitrags kurativer Maßnahmen zur Versorgungssicherheit.

Darüber hinaus verfolgt der LEES den Ansatz die Stabilität des Netzes zu bewerten und durch präventive und kurative Systemeingriffe zu verbessern. Durch ein vorschaubasiertes Dynamic Security Assessment sollen bereits zukünftige kritische Netzzustände erkannt und Handlungsempfehlungen abgeleitet werden. Die Verwendung von Vorschaudaten entschärft die zeitlichen Restriktionen des operativen Betriebs und ermöglicht es Gegenmaßnahmen einzuleiten und sich mit Verbundpartner auszutauschen.

Schutzsysteme sind für das Energieversorgungsnetz unverzichtbar. Über 80% der Versorgungs-unterbrechungen stehen mit der Schutztechnik in Zusammenhang. Die Schutztechnik wird derzeit in den Bediensystemen der Leitstellen nur unzureichend berücksichtigt. Im Bereich der Schutztechnik soll daher eine engere Verzahnung mit der Systemführung erfolgen und so Schutzfehlfunktionen aus einer ganzheitlichen Systemsicht bereits im Vorfeld vermieden werden. Auf Relaisebene erfolgt eine kriterielle und funktionelle Erweiterung der Schutztechnik und deren kommunikative Vernetzung auch mit entfernten Messstellen.