Die Vision einer solaren Welt - Lässt sie sich technisch realsieren?

10095

In der Vortragsreihe der FAU und des EnCN diskutieren Expertinnen und Experten gemeinsam zum Thema Technologien für eine solare Welt.

 

Bild: AdobeStock_483688589

08.05.2024
17:30 – 19:00
Energie Campus Nürnberg
Jetzt anmelden / Register

Die Veranstaltung findet im Energie Campus Nürnberg statt. Parallel können Sie die Veranstaltung per Livestream verfolgen. Livestream unter EnCN YouTube: Link

Außerdem wird die Veranstaltung aufgezeichnet und kann später unter youtube/encn angesehen werden.

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich. Einlass ist ab 17:00 Uhr.


Moderation:  Markus Rützel, Geschäftsführer des Energie Campus Nürnberg


Begrüßung:  Prof. Dr. Joachim Hornegger, Präsident der FAU


Vortrag: Ein Blick in die Zukunft – welche Solartechnologien werden wir in 20 Jahren zur Verfügung haben?

Prof. Dr. Christoph Brabec,  Lehrstuhlinhaber für Materialien der Elektronik und Energietechnologie, FAU und Direktor Helmholtz-Institut Erlangen-Nürnberg für Erneuerbare Energien, Forschungszentrum Jülich GmbH

  • Die Silizium Photovoltaik hat sich in den letzten 20 Jahren von einer GW Technologie zur TW Technologie entwickelt. In nur wenigen Jahren werden wir jedes Jahr ein TW an Silizium Modulen herstellen und installieren. Mit durchschnittlichen Stromentstehungskosten von weniger als 2 cent/kWh in den sonnenreichsten Gegenden ist die Photovoltaik die kostengünstigste Technologie zur Stromerzeugung. Dennoch gibt es gute Gründe, warum die Suche nach neuen PV Technologien intensiviert wird. Der Impulsvortrag gibt eine Übersicht zu den aktuellen Entwicklungen in der Photovoltaik und erklärt die Zeitspanne, die es brauchen wird um diese Technologien auf den Markt zu bringen.

»Photovoltaik wird immer vielseitiger. Flexibilität, Transparenz, leichtes Gewicht, Adaptivität – diese Eigenschaften erlauben der Photovoltaik in der Zukunft neue Anwendungen zu erschließen.«  Prof. Dr. Christoph Brabec


Vortrag: Trends in der c-Si-PV - Herausforderungen bei der Herstellung für die PV-Zukunft - ein Rückblick auf die "International Technology Roadmap for Photovoltaic"

Dr. Markus Fischer, Hanwha Q Cells

  • Nach einem kurzen Überblick über Hanwha Q Cells wird die Präsentation den Status der PV-Lernkurve überprüfen und ausgewählte Ergebnisse der 15. Ausgabe der "International Technology Roadmap for Photovoltaic" diskutieren. Diese Aktualisierung enthält einen Reifebericht für verschiedene Parameter der Wafer-, Zell- und Modultechnologie. Wir werden die identifizierten Herausforderungen bei der Herstellung vor dem Hintergrund einer PV-getriebenen Zukunft diskutieren

    Ein Vergleich der erwarteten Wachstumssituation der PV-Industrie wird mit Beispielen aus der Natur und der Industriegeschichte verglichen.

»Photovoltaikkraftwerke haben heute viel niedrigere Stromgestehungskosten im Vergleich zu konventionellen Kraftwerken. Und die Effizienz der PV Module wird steigen bei langfristig weiter sinkenden Preisen. Damit ist die PV, speziell die c-Si basierte PV, ein entscheidender Bestandteil der Entwicklung einer kostengünstigen und CO2 neutralen Energielandschaft«  Dr. Markus Fischer